Die Schneekatastrophe

Tagelange heftige Schneefälle

Schneewinterund starker Wind führten 1978/79 zu meterhohen Schneeverwehungen. Ahrenviöl war vom 29. Dezember 1978 bis zum 05. Januar 1979 von der Außenwelt isoliert. Die Jahreswende wurde zu einem unvergesslichen Ereignis. Kein technisches Gerät konnte diese riesigen Schneemassen beseitigen. Unbedingt notwendige Krankentransporte sowie die Versorgung mit Nahrungsmitteln für das Vieh wurden im Bedarfsfall per Hubschrauber aus der Luft erledigt.

Schleswig-Holstein wurde danach erneut von schweren Schneestürmen heimgesucht. Die Schneeverwehungen erreichten eine Höhe von 4-5 Metern. Es wurde der Katastrophenalarm ausgelöst. Vier Tage war Ahrenviöl von der Außenwelt abgeschnitten. Am 17. Februar gelang es mit Hilfe vieler freiwilliger Helfer eine erste Verbindung zur Bundesstraße Husum- Schleswig freizuschaufeln.

Aktuelles

Neue Gemeindevertretung 2018

Gemeindevertretung 2018

Die neue Gemeindevertretung, die am 6. Mai 2018 gewählt wurde, traf sich zu ihrer konstituierenden Sitzung am 20. Juni 2018: In offener Wahl wurden jeweils vorgeschlagen und einstimmig… mehr

Dorfflohmarkt 2018

Am 1. Juli 2018 von 10-16:00 Uhr findet der diesjährige Dorfflohmarkt statt. Über 40 Anbieter und Anbieterinnen haben sich angemeldet. Nicht nur Flohmarkt-Schnäppchen, auch Kaffee und Kuchen,… mehr

Dorf- und Kinderfest

Umzug Dorffest 2018

 … mehr

Koppelrock

Eine tolle Party für alt und jung. Das Wetter hat einfach gepasst und so viele Gäste wie nie kamen am 2. Juni nach Ahrenviöl und feierten ein friedliches Fest. Sogar Getränke mussten in der Nacht… mehr

Wetter